Hundeversicherung im Vergleich - Hundeversicherung im Test

Nicht nur Pferde müssen ausreichend versichert sein, auch Hunde benötigen eine leistungsstarke Versicherung. Gerade die Hundehaftpflicht sollte für alle Hundehalter eine Pflichtversicherung sein, denn auch beim Hund gilt die gleiche Haftungsgrundlage wie im Bereich der Pferdeversicherung.

Auch hier regelt das BGB folgendes: "Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt des Tierhalters zu dienen bestimmt ist, und entweder der Tierhalter bei der Beaufsichtigung des Tieres die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde."


Welche Arten der Hundeversicherung gibt es? Welche Hundeversicherung ist ratsam?

Diese und ähnliche Fragen hört unser Team Tag für Tag. Die wichtigste Hundeversicherung ist die Hundehaftpflicht, denn die Haftung liegt komplett beim Hundehalter. Aber auch im Bereich der Hundehaftpflicht gibt es große Unterschiede - nicht nur im Preis, sondern auch in der Leistung. Leider kann man nicht sagen, je teurer die Hundehaftpflicht ist, desto besser ist sie auch. Achten Sie bei der Auswahl der Hundehaftpflicht - der wichtigsten Hundeversicherung überhaupt, dass folgende Leistungen mitversichert sind:

  • Deckungssumme für Personen- und Sachschäden mindestens € 3.000.000,--, bestens noch höher!
  • Führen ohne Leine!
  • Hüten durch dritte Personen!
  • voller Versicherungsschutz auch in der Hundeschule!
  • Teilnahme an Veranstaltungen, wie z.B. einer Hundeschau!
  • Durchführung von Agility!
  • Übernahme von berechtigten Forderungen bis zur Versicherungssumme!
  • Abwehr unberechtigter Ansprüche (passive Rechtsschutzfunktion)!
  • weltweite Auslandsaufenthalte mindestens bis zu 6 Monatent!
  • Welpen der versicherten Hündin bis zum Alter von 6 Monaten!
  • Teilnahme an Hundeschlittenrennen sowie dem dazugehörigen Training (sofern Ihr Hund an diesen teilnimmt)!
  • ungewollter Deckakt!
  • Mietsachschäden an Gebäuden!